Eintrag 86

2.2.2021

Gestern gab es meine erste "Quarantäne-Pizza". Da ich noch genug Mehl und Tomatenbüchsen zu Hause habe, war dies schon mal kein Problem. Beim Mozzarella war es schon etwas schwieriger, da konnte ich leider nicht den guten Büffelmozzarella kaufen gehen, den es beim Italiener gibt. Also musste ich gezwungenermassen den "besten" Büffelmozzarella der Migros nehmen, den Selection Büffelmozzarella aus Kampanien. Der ist OK, mehr aber auch nicht. Für eine Quarantänepizza aber gut genug.

Das Mehl ist von DallaGiovanna - La Napoletana, ein unglaublich fein gemahlen. Es scheint perfekt zu sein für die "schnelle" Pizza, also Morgens den Teig machen und Abends Pizza geniessen. Auch eine Teigführung von 24 h ist kein Problem. Bei 48 Stunden ist das Mehl bereits am Anschlag und 72 Stunden hätte es wohl nicht ausgehalten.

Die Pizza schmeckte aber lecker. Zwar ist das Verace Napule der Meyerhans Mühlen um einiges besser, aber das DallaGiovanna - La Napoletana schmeckt dennoch besser als die meisten Caputo Mehle. Auch war der Teig sehr schön ausziehbar. Die Pizza hat etwas weniger Farbe und auch etwas weniger Geschmack als das Verace Napule, dennoch konnte ich jeden Bissen geniessen und das ist das, was am Schluss zählt.