Über mich

Mein Name ist Harry und ich bin 1977 im Zürcher Oberland in der Schweiz geboren. Schon seit ich essen kann, liebe ich Pizza. Es gibt noch diverse andere Dinge, welche ich gerne esse, aber Pizza war immer mein Lieblingsessen.

Irgendwann sah ich im Halbschlaf eine Dokumentation, es ging um eine Pizzeria, die nur 2 Pizzen im Angebot hat, irgendwo in Italien. Es sei die "beste Pizza der Welt" und es sei die "einzig echte Pizza". Zu dieser Zeit gab es noch kein "Reply" und ich musste mich später durchs Internet kämpfen. Schnell war jedoch klar, dass es sich in der Dokumentation um die "L'Antica Pizzeria da Michele" in Neapel handelte.

Jahre später entschied ich mich, nach Neapel zu fliegen. Dies war im September 2015. Leider habe ich davon keine Bilder mehr. Aber zum ersten Mal ass ich Neapolitanische Pizza und ich war völlig begeistert. Unter anderem war ich auch in der L'Antica Pizzeria da Michele und war völlig geflasht.

Die Pizzen in Neapel waren so gut, dass ich das Jahr darauf nochmals nach Neapel flog. Vom 5. bis 8. September 2016 war ich in Neapel und habe in folgenden Pizzerien gegessen: Di Matteo, Brandi, Da Michele, Sorbillo (2x) und Gaetano Genovesi. Das nennt man Effizienz, schliesslich waren es 6 Pizzen in nur knapp 3 1/2 Tage. :-) Übrigens: in dieser Zeit fanden auch die Pizza-Weltmeisterschaften in Neapel statt. Ein absolutes Highlight!

Angefangen habe ich bei Sorbillo, allerdings war ich in der "falschen Pizzeria". Zwar stand "Gino Sorbillo" auf der Pizzeria, aber es war die Pizzeria direkt am Meer. Ich war sehr enttäuscht über die Pizza, die war definitiv nicht gut. Erst danach realisierte ich, dass die "guten Rezensionen" die Pizzeria Gino & Toto Sorbillo an der Via dei Tribunali 32 meinen. Also musste ich natürlich noch dorthin und wurde nicht enttäuscht. Wow, was für eine Pizza! So was von lecker und in Worten kaum zu beschreiben. Genau so gut wenn nicht sogar noch einen ticken besser fand ich die Pizzeria von Gaetano Genovesi. Die ist etwas abgelegen, es hatte fast keine Touristen im Lokal. Dementsprechend war es sehr laut. Keine angepassten Touristen sondern "richtige Neapolitaner". Die Pizza war fantastisch. Natürlich war der erneute Besuch bei L'Antica Pizzeria da Michele auch ein tolles Erlebnis, die Pizza war sehr lecker, aber Gino & Toto Sorbillo sowie Gaetano Genovese waren eindeutig besser. Brandi und Di Matteo waren ganz OK, aber nicht einzigartig. Anbei ein paar Bilder von 2016.

Ende März 2019 fand ein kleiner, aber feiner Pizza Workshop in der Pizzeria Arcade in Zürich statt. Es ging um die Herstellung von Neapolitanischer Pizza. Danach hat es mich "gepackt" und ich machte mich im Internet schlau, ob es auch Pizzaöfen für zu Hause gibt. Nach langem hin- und her entschied ich mich für den Effeuno p134h und bereute es zu keiner Zeit. Später machte ich noch einen Basiskurs für angehende Pizzaiolo bei Raffaele Tromiro und Pasquale Pianese. Raffaele ist 3-facher Pizzaweltmeister und Inhaber der Pizzeria Napulé, Pasquale arbeitet im Napulé und ist Schweizer Meister der Pizza Napoletana STG. Ich konnte sehr viel von Raffaele und Pasquale lernen.

Für die Herstellung der Pizza Napoletana gibt es so viele Geheimnisse und ich kenne bis jetzt nur ein paar wenige davon. Aber nach und nach und mit immer mehr Erfahrung und Leidenschaft werden die Pizzen immer einen ticken besser.